Modellprojekt: Entwicklung innovativer Angebote der Kulturvermittlung in der Museumslandschaf „MUSEUM AKTIV“

Ziele

  • Errichtung eines Besucherzentrums als Infostelle für die kulturvermittelnden Programme
  • Vermittlung komplexer Zusammenhänge durch informative und unterhaltsame Formen der
    Auseinandersetzung
  • Attraktivierung der Museen in der Burg Tittmoning und der Fronfeste in Österreich - Förderung dieser Medien mit grenzüberschreitender Wirkung der kulturellen Identifikation und der gesellschaftlichen Diskussion

Inhalt

  • Erhebung des Ist-Zustandes und Evaluierung
  • Workshops mit Brainstorming und Themenerfassung
  • Arbeitskreise zur Grobkonzipierung, moderierte Sitzungen durch Kulturexperten, Erstellung eines
    Probefalters und Erprobungsphase der Programme
  • Errichtung einer Kreativwerkstatt auf der Burg Tittmoning
  • Überarbeitung und Entwicklung neuer grenzüberschreitender Angebote und des Falters
  • Öffentlichkeitsarbeit in Form von Pressemitteilungen und Lehrerfortbildungen
  • Präsentation des Projektes
  • Entwicklung jährlicher Fortbildungsangebote

Projektdaten

Projektzeitraum: 01.08.2008 - 31.03.2010

Lead Partner
Stadt Tittmoning
Ansprechpartner: Walter Schöberl, Waltraud Jetz-Deser
T: 0049/8983/7007-11, E-Mail: walter.schoeberl(at)tittmoning.de

Projektpartner
Museum Fronfeste Neumarkt am Wallersee, Museumsverein Fronfeste
Ansprechpartner: Ingrid Weydemann MAS
T: 0043/660/7389834, E-Mail: ingrid.weydemann(kwfat)gmx(kwfdot)at

EU-Förderung 
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
(INTERREG IV A - Kleinprojektefonds).

Ergebnisse:

  • Durch die enge Zusammenarbeit der Museums- und Tourismusteams entstanden im Prozess neue
    Ideen, Netzwerkpartner kamen hinzu und die Erprobungsphase wurde verlängert.
  • Durchführung von zwei Ausstellungen
  • Wissensmanagement wurde in Form von Exkursionen, Fortbildungen und Expertengesprächen vertieft
  • Durch die erfolgreichen Gesamtangebote konnte eine Erhöhung der Aufmerksamkeit und der
    Besucherzahlen erzielt werden.
  • Weitere Ergebnisse sind z.B. eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit, kulturelle Stadtführungen und
    Rahmenprogramme.
  • Druck eines grenzüberschreitenden Programmfalters