Eisenhut

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Im Museum Fronfeste wird der Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart und in die Zukunft gespannt.
Kulturelle Fruchtbarkeit und zeitgenössische Kunst werden so gezeigt, dass sie die Auseinandersetzung mit den Themen des Museums und auch die aktive Teilhabe der Besucher verlangt.
Man tritt mit der Kunst in eine Beziehung - die des Suchens und Entdeckens, des Dialoges und der Gegenüberstellung.
Wir präsentieren regionale und internationale Künstler in der Eisenhutgalerie im Erdgeschoß der Fronfeste.

260 Jahre Richter und Postmeister in Neumarkt am Wallersee

1583
Michael Eisenhut wird mit der Vollmacht der Vertretung beim Salzburger Landtag betraut.
(Erzbischof Johann Jakob von Kuen - Belasy)

1589
Marktrichter Michael Eisenhut:
Die Fronfeste wird über seinen Antrag als Amtmann- und Gefängnishaus erbaut.

1608
Hans Eisenhut, Bürger, Inhaber der Mühle und Säge in der Kirchleiten

1609
Abraham Eisenhut, Besitzer des Haginggutes

1610
Hans Wilhelm Eisenhut, Gastgeb und Bürger

1613
Ezechiel Eisenhut, civis novo oppidanus, civis et hospes

1613
Erzbischof Mars Sittikus von Hohenems errichtete das Marktgericht Neumarkt und bestellt Hans Eisenhut, Bürger und Müller, zum Marktrichter.
Ihm obliegen Vertragsabschlüsse, die Schlichtung von Streitigkeiten und die Handhabung der Marktpolizei.

1621
Sebastian Eisenhut, Bürger, Gastgeb und hochfürstlicher Marktrichter, hospes et judex in novo oppido

1646
Georg Eisenhut, Burger und Pierwürth

1650
Der Marktrichter Sebastian Eisenhut und der Bierbrauer Veit Esslinger lassen bei der Vikariatskirche Neumarkt auf eigene Kosten zwei Nebenkapellen errichten.

1680
Das Pfleggericht Alt- und Liechtenthann wird, nachdem 1680 das Schloss Altenthann bei Henndorf abgebrannt ist, zum hochfürstlichen Pfleg- und Landgericht Neumarkt vereinigt und nach Neumarkt verlegt.

1693
Johann Adam Eisenhut, Gastgeb und Postmeister

1700
Hans Franz Eisenhut, Bürger und Bierbrauer

1704
Johann Sebastian Eisenhut, hochfürstlicher Salzburgischen Postmeister, kaiserlicher Postbeförderer, cursorum magister, und Gastgeb

1711
Errichtung des fürsterzbischöflichen Postamtes
Neumarkt durch Erzbischof Franz Anton Graf Harsch

1759
Johann Sebastian Eisenhut, pastorum magister

1762
Franz Xaver Eisenhut, wirklicher k.k. und Salzburgerischer Postmeister, bürgerlicher Ausschuss und Oberkämmerer

1774
Johann Franz Eisenhut, Postmeister zu Neumarkt, Besitzer des Schönauerhofes

1790
Ignaz Blasius Eisennut, k.k. und hochfürstlicher Salzburgischer Postmeister, bürgerlicher Ausschuss und Oberkämmerer (gest. am 31. Mai 1843)