Unsere Aktuellen Austellungen

Winterwald und Mythos Winterwesen 

Die Stimmung der durch den Winterwald ziehenden Winterwesen wird in den ehemaligen Gefängniszellen künstlerisch interpretiert. Gezeigt wird das auch im aus Upcycling-Materialien hergestellten Fassaden-Adventkalender. Die 24 Fenster des Museums hat die Salzburger Künstlerin Bri Schöllbauer aus Weggeworfenem, Altstoffen und Wiederverwertbarem geschaffen.  

"Winterwesen" ist das Thema, das sich von der Fassade dann auch im Inneren des Museums weiter fortsetzt. Vielleicht gehört zu einer Erkenntnis aus den Erfahrungen der Corona-Krise, dass ein ressourcenverschwenderischer Konsumstil nicht aufrechterhalten werden kann. Und vielleicht gehört es zu den Erfahrungen überlieferter Sagen und Märchen, dass sich mit den Winterwesen auch ein Wechsel vom Dunkel ins Licht nachvollziehen lässt. Und ist nicht die Gestalt der Frau Percht mit ihrer Doppelgestalt aus Schatten und Licht ein wunderbares Beispiel, wie in dunklen Zeiten sich auch Erhellendes auftun kann? 

"Geliebter, gebrochener Flügel - Formensprache in Beton"

Norbert Kranzinger, Bildhauer

"Galerie durch offene Fenster"  Vier Fenster im Erdgeschoß öffnen sich direkt an der Hauptstraße 27 für den Blick auf die Kunst! 
Die Plastiken des österreichischen Bildhauers Norbert Kranzinger verkörpern die verführerische Sprache der Form. Die Dynamik und rhythmische Linienführung prägt seine unverwechselbare Ausdrucksart.
Archetypen kreisen um Eros und Thanatos, das Heilige und Monströse fließt gleichermaßen mächtig und diffizil in seine Figuren.
Sie laden zum buchstäblichen Begreifen ein und mit jedem Blick und jeder Berührung kommen wir unserem ureigensten Selbst ein wenig näher.
Öffnungszeiten ab 6.6.2020: Donnerstag 10-12 Uhr, Freitag, Samstag 14-17 Uhr Museum Fronfeste, Hauptstraße 27, 5202 Neumarkt am Wallersee

Bild/Foto: "Eros&Thanatos", Norbert Kranzinger, Foto: David Rizzoli

Zivilcourage

erinnern.erkennen.erleben

Samstag 6. Mai 2017, 17 Uhr

Download (PDF)



Internationaler Frauentag

Courage. Mutige Frauen verändern mit Mode die Welt

8. März 2017

Publikation zum Download (PDF) »

Ankündigung

In der Ausstellung 2017 "ZIVILCOURAGE.erinnern.erkennen.erleben" setzen wir Schwerpunkte mit der Präsentation Museum als: Wissensarchiv Erinnerungskulturen und erinnerungspolitische Aufforderung Bedeutung der Migration für die Gesellschaft  Museum als Ort regionaler Identität Widerstand und Zivilcourage